Schulleben

Nach über 2-jähriger coronabedingter Pause können wir nun endlich wieder unsere ERASMUS+ geförderten internationalen Projekte und Kooperationen aufleben lassen. Wir freuen uns sehr darüber und das Interesse an unseren Programmen ist groß!

Den Startschuss der Wiederaufnahme unserer ERASMUS+ Auslandsprogramme bildete eine 25-köpfige Gruppe von Schüler*innen und Absolvent*innen aus der Riesstraße, die am 15. Mai zu einem zweiwöchigen Aufenthalt nach London aufbrach, um dort am European College for Business and Management einen Berufsintensivkurs zu belegen. Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses und der Prüfungen erhalten die Teilnehmenden die Zusatzqualifikation „Kaufmann/Kauffrau International (AHK)“ verliehen. Dem zweiwöchigen Kurs war bereits eine einwöchige Onlinewoche vorausgegangen. Im Sommer folgen zwei weitere Kurse mit über 40 Personen. Wir wünschen allen Teilnehmenden eine tolle Zeit in London und viel Erfolg bei ihren Prüfungen!

 

 PXL_20220519_192413317.jpgPXL_20220520_133448255.jpg

5 Münchner Schüler*innen nahmen im Juni gemeinsam mit Schüler*innen aus Frankreich und Spanien an einem internationalen Programm in Zwolle in den Niederlanden teil. Programmschwerpunkte waren der internationale Handel sowie länderspezifisches Marketing und Marktforschung. Die Teilnehmenden besuchten gemeinsam mit anderen internationalen Studierenden Theorie-Vorlesungen und interkulturelle Module am Deltion College in Zwolle. Darauf aufbauend bearbeiteten sie im Rahmen eines Praktikums ein Praxisprojekt in einem niederländischen Unternehmen.

 

Zwolle.jpg

Im Mai 2022 durften wir auch endlich wieder Gastschüler*innen und Lehrkräfte an unserer Schule begrüßen. Die jeweils achtköpfigen Gruppen aus Dzialdowo/Polen und Klatovy/Tschechien absolvierten in München ein Praktikum. Sie lernten das duale Ausbildungssystem, aber natürlich auch München, das Münchner Umland und die bayrische Kultur näher kennen.

Alle Praktikant*innen waren von ihrem Praktikumseinsatz begeistert, denn in beiden Ländern lernen die Schüler*innen in einer rein schulischen Ausbildung, weshalb die in München erworbenen Kenntnisse besonders wertvoll für unsere Gäste sind.

Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere engagierten Ausbildungsbetriebe, die unseren ausländischen Gästen ein Praktikum bei sich ermöglichten:

Bernbacher GmbH&Co.KG, Blueprint AG, Linde GmbH (Linde Engineering), Michael Pesl GmbH, Fink Gebäudetechnik GmbH&Co.KG, A.Saumweber GmbH und Steelcase AG.

Am 24.05.2022 war es soweit. Im Eingangsbereich wurden Lose für einen guten Zweck verkauft. Jedes Los ein Treffer! Mit viel Engagement und Leidenschaft sammelte die Klasse BM12K 364,00 EUR ein.

Die Spende geht an die gemeinnützige Organisation KlinikClowns Bayern e.V. (https://www.klinikclowns.de/)

Wir hoffen, dass wir dadurch EIN LACHEN SCHENKEN können.

Vielen Dank noch einmal an die Schüler*innen der Klasse BM12K!

 

Klinik_Clowns.png

Durch Müllsammelaktion an der Isar, Flohmarktverkäufe, Veranstaltung eines Bierpong-Turniers, Einrichtung einer Fundraising Plattform und firmeninternen Spendenaktionen wurden für das Friedensdorf International e. V. insgesamt über 1.600 Euro und zahlreiche Kleiderspenden gesammelt.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Im Rahmen des Lernfeldes Berufsbezogene Projektarbeit organisierten die Klassen IK12B und IK12G eine Digitale Zukunftsmesse und stellten in diesem Rahmen alternative Optionen nach Beendigung der Ausbildung vor:

 An vielen Stellen in München wird gespendet, gesammelt und versucht zu helfen, wo und wie es geht.

Am Mittwochabend, 09.03.2022, wurde aufgrund der Situation am Hauptbahnhof von der Stadt München ein Ankunftszentrum im Berufsschulzentrum an der Riesstraße eingerichtet. Seitdem ist hier vieles passiert.

Schüler*innen und Lehrkräfte mit den entsprechenden Sprachkenntnissen helfen als Dolmetscher*innen, um den Ankommenden zu helfen.

Hygieneartikel, Decken, Handtücher, Snacks, Baby- sowie Tiernahrung, Windeln, Wickelunterlagen etc. waren zunächst knapp. Aufgrund der vielen privaten Spenden durch Schüler*innen, Angestellte, Lehrkräfte und auch Außenstehende, gab es am Freitag bereits so viel, dass erfreulicherweise an andere Ankunftsstellen abgegeben werden konnte.

Es wurden kistenweise Kleidung und Schuhe gespendet, sodass den Geflüchteten eine große Auswahl bereitsteht. Wenn es die Arbeit hier zulässt, helfen viele vor Ort mit, die Spenden zu ordnen und auszugeben.

Mehrere Schülerinnen (privat im Tierschutz tätig) kümmerten sich um die mitgebrachten Tiere (Hunde, Katzen, Hasen, Hamster – niemand trennt sich gerne vom geliebten Haustier) und organisierten Impfungen und Medikamente.

Im Laufe des Freitags konnte ein Spielzimmer für die Kinder eingerichtet werden, wo sich diese beschäftigen und ablenken können. Auf dem Schulhof fahren die Kinder mit Fahrrädern, Spielzeugtraktoren u. ä. herum.

Viele Ehrenamtliche der Münchner Freiwillige e. V. sind vor Ort und helfen wo sie können.

Durch Spendeneinnahmen in der Schule (u. a. Spendendose im Schulsekretariat) wird immer wieder besorgt, woran es fehlt: Medikamente, Obst, Wasser, etc.

Einerseits packt es uns extrem, die Geflüchteten zu sehen, wie sie ankommen und versuchen, sich nach dieser Flucht zurecht zu finden. Andererseits sind das Mitgefühl und die Herzlichkeit aller, die hier vor Ort Hilfe leisten, überwältigend.

Vielen Dank an alle Mithelfenden!

 

Verkauf von selbstgenähten Alltagsstoffmasken als Spendenaktion für die Hilfsorganisation FRIEDENSDORF INTERNATIONAL

Frank, Sophia / Dietrich Julia / Öchsner, Felix / Wilkes, Marlena

Mit unserer Spendenaktion soll Geld für das FRIEDENSDORF INTERNATIONAL gesammelt werden. Hierfür haben wir selbstgenähte Stoffmasken während der Corona-Pandemie verkauft. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen haben wir uns dabei auf das Lehrerkollegium und unseren Bekanntenkreis konzentriert. Insgesamt konnten so knapp 50 selbstgenähte Masken für den guten Zweck verkauft und 325€ eingesammelt werden. Da wir die Masken aus Stoffresten hergestellt haben und auch sonst kaum Kosten anfielen, konnten wir der Hilfsorganisation den gesamten Betrag zur Verfügung stellen.

 Friedendorf Masken

Im Rahmen eines Schulprojektes in dem Fach BPA, in welchem berufsorientiertes Projektmanagement behandelt wird, wurde eine Kooperation mit dem Friedensdorf International e.V. vor vielen Jahren ins Leben gerufen. Mithilfe von verschiedensten Projekten sollen Spenden für die Organisation generiert werden. Dabei kann es sich um Geldspenden oder auch Sachspenden handeln. Wir haben uns für Geldspenden mittels eines Sponsorenlaufes an einer Schule entschieden.

Friedensdorf Sponsorenlauf

 

Unser Ziel war es, nicht nur eine Theorie zu Papier zu bringen, sondern einen handlungsfähigen Ablauf sowie eine tatsächliche Spendenkampagne zu gestalten.

Gerade in Zeiten von Lockdowns, Schulschließungen und Abstandsregelungen bietet das Internet die beste Plattform. Für uns war daher eine Kampagne mittels der Crowdfunding-Seite GoFundMe das ideale Mittel zum Zweck. Nicht nur Bekannte und Freunde halfen dabei unser Ziel zu erreichen, sondern auch von uns kontaktierte Influencer unterstützten das Projekt mit ihrer Reichweite und bewarben es in den sozialen Netzwerken.

Am Ende kamen insgesamt Spendengelder in Höhe von 1.785 Euro für das Friedensdorf zusammen.

Mit unserem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden, vor allem über die Spendenbereitschaft in unserem privaten Umfeld haben wir uns sehr gefreut. Großes Dankeschön an alle die zum Erfolg des Projekts beigetragen haben!

 

Sofia, Fiona, Marius und Julia (IK 11 L)

cojhpoppmmjgphle

Unsere traditionelle Bildungsmesse konnte in diesem Jahr leider nicht im gewohnten Format stattfinden. Wie viele andere Messebetreiber auch, haben wir uns davon natürlich nicht abschrecken lassen und haben die Messe als Onlineveranstaltung umgesetzt. Die folgenden Videos informieren über Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung.

Die Mülleimer am Ende des Schultages quellen über. Ein großer Anteil davon ist Plastikmüll, oft Verpackungen. Dieser Umstand beschränkt sich nicht nur auf die Schule, sondern ist auch im sonstigen täglichen Leben zu beobachten. Dass dies verheerende Folgen für unseren Planeten hat, wird mehr und mehr bekannt und fordert ein verändertes Verhalten von uns allen.

Deshalb haben wir beschlossen, im Rahmen einer Plastik-Fastenzeit die Schüler und auch uns selbst zu sensibilisieren. 

Zum zweiten Mal wurde zusammen mit dem Münchner Verein „Wir retten Hunde e.V.“ (www.wir-retten-hunde.de) und der Berufsschule für Büromanagement und Industriekaufleute eine Weihnachtspäckchenaktion organisiert.

In diesem Jahr beteiligten sich neben dem Kollegium auch die Klassen. BM: 10 H, 10 S, 10 Q, 11 A, 11 B,
11 D, 11 E, 11 L, 11 R, 12 A, 12 J und IK: 10 D, 10 E, 10 J, 10 L, 11 A, 11 J, 11 L, 11 Z, 12 G. Von Sude Yesildag wurden zusätzlich noch liebevoll verpackte Spielsachen gespendet. Gemeinsam konnten wir für 24 Waisenkinder in einem rumänischen Waisenhaus in Sulina liebevoll verpackte Weihnachtspäckchen verteilen. Jedes Kind erhielt zwei Schuhkartons voller altersgerechte Geschenke, wobei eines gefüllt war mit Spielzeug und Süßigkeiten und das andere nützliche Artikel z. B. Zahnpasta, Zahnbürste enthielt. Von den Schulklassen wurden insgesamt 51 liebevoll verpackte Lebensmittelkartons und Hygienetüten für arme Familien und alte Menschen gespendet. Die Hilfsbereitschaft war so groß, dass noch zusätzlich viele Tüten mit Kleidung, Schuhen und Spielzeug gesammelt werden konnten. Das Kollegium der Schule und die Klassen spendeten die Päckchen und Kleidung und der Verein „Wir retten Hunde e.V.“ organisierte den Transport und die Verteilung der Geschenke. Hier bedanken wir uns auch bei dem Transportunternehmen von Corina Lungu, die mit ihrem Hundetransporter die Geschenke von München nach Rumänien transportierte und in die Waisenhäuser brachte und zusammen mit Ana Radulescu an die Familien verteilte.

Unsere Klassen, Kolle­ginnen und Kollegen haben sich mit einer unfass­baren Anzahl an Paketen an unserer Ruma­ni­en­ak­tion betei­ligt. Die Pakete enthalten Weihnachtsgeschenke für Waisenkinder sowie Lebensmittel und Hygieneartikel für Familien. Wir bedanken uns für diese Groß­zü­gig­keit. Unsere Kollegin Frau Blank wird sicherstellen, dass die Pakete direkt bei bedürf­tigen Fami­lien ankommen.

Vielen Dank!

 

 

 

 

Auch bei uns an der Schule weihnachtet es schon sehr, dank der Weihnachtsbäume der Landeshaupstadt München sowie großzügigen Baumschmuckspenden vom Kollegium.

 

Auch in diesem Jahr möchten wir rumänische Waisenhäuser unterstützen und sammeln deshalb Geschenke und Sachspenden für die Kinder.

 

In Zeiten von Greta Thunberg und "Fridays for Future" Protesten spielt die Umwelt eine wichtige Rolle für unserer Schule. Erfreulicherweise konnten wir Frau Birgit Hartmann als Umweltbeauftragte gewinnen. Sie wird den ökologischen Fußabdruck unserer Schule im Blick haben.

Wie jedes Jahr informieren zwei Klassen, in diesem Jahr die IK12D und IK12F, über Weiterbildungsmöglichkeiten und Zukunftsperspektiven nach der Ausbildung.

 

Ärmel hoch gegen Blutkrebs! Lass dich typisieren!

Wie bereits in der Süddeutschen Zeitung zu lesen, findet am 30.09. sowie 01.,09. und 10.10.2019 an unserem Schulcampus eine große Typisierungaktion statt, die auch für alle Außenstehenden offen steht.

Vom 08.07. bis 10.07.2019 verbrachte die Klasse IK10E erlebnispädagogische Projekttage auf der Kampenwandhütte des DAV unter der Leitung von Herrn Eschbaumer und Herrn Nonnen.

 

 

Erstmalig wurde in diesem Jahr die /Human-Stiftung /durch ein Projekt im Lernfeld 12.2 unterstützt. Die HUMAN-Stiftung ist eine operative Stiftung. Dabei konzentriert sie sich auf einige wenige Projekte in Indien und Nepal. Die Unterstützung  von Kindern steht im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich entscheiden, ob sie eine Veranstaltung organisieren um Geldspenden zu sammeln, ein Konzept für Fundraising konzipieren, oder ein Konzept für Marketing-Maßnahmen erstellen.

Zum Abschluss des laufenden Schuljahres unternahm die Klasse IK 11M mit ihren Lehrern Herr Siebert und Herr Nonnen eine viertägige Klassenfahrt nach Riva del Garda. Bei angenehmen Temperaturen genossen die Schülerinnen und Schüler einen Tagesausflug nach Verona und eine Bootsfahrt von Riva nach Malcesine gefolgt von einem erholsamen Badenachmittag. 

Im Rahmen des Schulfaches BPA sammelte unsere Klasse IK11M Geld- und Sachspenden für die Hilfsorganisation Friedensdorf International. Die Organisation bietet seit 1967 verletzten und kranken Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten eine Chance auf Heilung. Das Friedensdorf Internationalfinanziert sich ausschließlich über Spenden.

Im Rahmen des Lernfeldes 5 „Produktionsplanung“ in BGP, stattete die Klasse IK10E dem Premiumautomobilhersteller Porsche einen Besuch ab. Interessante Informationen über die Fertigung und Produktion, wie beispielsweise der hohe Anteil an fremdbezogenen Teilen und 

Am 28.05.2019 nahm die Klasse BM12J im Rahmen ihrer Projektarbeit an der Handysammelaktion Bayern der Mission Eine Welt teil. Es wurden an diesem Tag 75 alte Handy eingesammelt. Über die Telekom werden die enthaltenen Rohstoffe recycelt. Der Erlös (70 ct pro Handy) verwendet die Mission EineWelt für gemeinnützige Projekte.

Vielen Dank an die Spender und die Klasse BM12J für ihr Engagement!

Einen Blick über den Atlantik haben vier Lehrkräfte aus Cincinnati gewagt und haben unsere Schule und den Unterricht besucht.

 

 

 

Für die Durchführung von Auslandspraktika wurde unserer Schule die "Erasmus+ Mobilitätscharta für die Berufsbildung" verliehen. Dies ist eine Anerkennung dafür, dass wir hochwertige Mobilitätsprojekte durchführen.

 

 

Um neue Inspiration für unser Modell-Unternehmen „Radl GmbH“ zu gewinnen und sich fachlich weiterzubilden haben im März 2019 sieben Lehrkräfte unserer Schule im Rahmen eines EU-Erasmus+ Programmes an der Lehrer*innen-Fortbildung „Trade fairs and International Trade“ in London teilgenommen. Neben einem gemeinsamen Besuch der London Bike Show standen fachliche Vorträge am ECBM (European College of Business and Management) zu folgenden Themen statt:

  • negotiations
  • dealing with international business partners
  • intercultural understanding: business environment and communication
  • Britain and the EU
  • globalization

 

Ein Blick über den Tellerrand und in diesem Fall sogar über den großen Teich. Zwei Lehrer nehmen am diesjährigen Lehreraustausch mit der Münchner Partnerstadt Cincinnati teil.

 

 

 

  

Zur Stärkung der Klassengemeinschaft hat die Klasse IK11A eine Klassenfahrt nach Prag unternommen. Neben viel Kultur konnte die Klasse vor allem das schöne Wetter genießen.

 

 

 

 

Ergänzend zu den theoretischen Grundlagen der Produktionsplanung hat sich die Klassse IK10N deren Umsetzung bei einer BMW Werksführung besichtigen können. Insbesondere der hohe Grad der Automatisierung sowie die durch Jobsharing und Jobrotation gekennzeichneten Arbeitsplätze haben die Schüler beeindruckt.